MO SYSTEME – SO SEHEN WIR DAS

mo systeme hat 2004 die modulbox erfunden und damit eine neue Form der temporären Präsentationsform im Bereich der direkten Wirtschaftskommunikation kreiert; dabei sind wir Marktführer mit den qualitativ besten Produkten.
Wir entwickeln hochwertige, mobile und modulare Systeme und temporäre Architektur. Bei all unseren Produkten spielt die Qualität in Funktion, Design und Service die entscheidende Rolle: sämtliche mo systeme sind „Made in Germany“. Wir bedienen Roadshows, Messestandorte und Events weltweit und professionalisieren dabei neue Präsentationsformen.
Unsere Mitarbeiter können in den flachen Hierarchien ihre Kompetenz einbringen. Zeitgemäße Arbeitsformen und ressourcenschonendes Handeln sind bei uns selbstverständlich. Dadurch profitieren Kunden, Mitarbeiter und das Unternehmen.

Marc Schwabedissen

Geschäftsführer

Mit meinen Ideen leite ich unser Team gern und freue mich über die Wertschätzung und Zufriedenheit unserer Kunden. Ich führe auch gerne das Projektteam bei der Umsetzung von schwierigen Aufgabenstellungen, dabei sind uns die zeitliche- und budgetgerechte Ausführung besonders wichtig. Zum verantwortungsvollen Handeln gehört für uns auch der aktive Umweltschutz – sowohl bei der Produktion in Berlin als auch bei unseren Partnern im Ausland.

Oliver Klotz

Geschäftsführer

Ich leite die Projekte meiner Kunden in unserem Unternehmen gern, weil ich meine Fachkenntnisse auch in die Produktion voll hinein bringen kann und diese kundenorientiert umgesetzt werden. Die Wünsche der Kunden werden sach- und fachkompetent verwirklicht, dabei ist die hohe Zuverlässigkeit maßgeblich für unseren Erfolg im Weltmarkt. Auf uns ist Verlass – davon profitiert auch unser Team, sowohl innerhalb als auch außerhalb des beruflichen Alltags.

Unser Team in Berlin

MO SYSTEME UND DIE UMWELT

Der schonende Umgang mit unserer Umwelt hat für mo systeme sehr hohe Priorität. Wir entwickeln Produkte mit hohem Nachhaltigkeitsfaktor, das heißt, unsere Produkte sind langlebig und hochgradig recyclebar. Alle von uns seit 2005 produzierten und in den Markt gebrachten Systeme befinden sich bis heute im Einsatz. Wir vermieten unsere Systeme und erreichen damit eine maximale Auslastung und Effizienz.

Qualität ist nachhaltig

Von der Qualität unserer Arbeit sind wir so überzeugt, dass unsere Gewährleistungen weit über den vorgeschriebenen Rahmen hinausgehen. Wir sind bereit, einmal verkaufte Produkte wieder in unseren Bestand zurückzuführen und aufzuarbeiten.
Herstellungs- und Transportverfahren sind umweltgerecht ausgerichtet, von der Produktion vor Ort in Berlin über unsere Marketing- und Vertriebs-Prozesse bis hin zur Logistik. Bei der Konzeption und Produktion streben wir an, die Entstehung von umweltbelastenden Substanzen zu vermeiden oder zu minimieren.
Wir arbeiten verkehrsoptimiert. Dies gilt für Logistiklösungen von Einzeltransporten bis hin zu Containertransporten auf dem Seeweg. Unser Vertrieb verzichtet auf eigene Fahrzeuge, wir nutzen die Bahn als wichtigstes Transportmittel und greifen wenn nötig auf Mietflotten zurück. Hauptfortbewegungsmittel für die Menschen bei mo systeme in Berlin ist das Fahrrad.

Abfallreduktion, Recycling und Energieeinsparung

Wir bemühen uns um konsequente Abfallvermeidung in all unseren Produktions- und Montageprozessen. Unsere Restmaterialien überlassen wir Künstlern, Studenten und gemeinnützige Organisationen, die das Rohmaterial weiterverwenden.

Zertifizierung „Sustainable Company“

Seit 2013 tragen wir das Zertifikat „Sustainable Company“. Diese Zertifikat wird vergeben vom FAMAB, dem Verband für Direkte Wirtschaftskommunikation e.V. gemeinsam mit CO2OL und die Qualitätsinitiative Viabono, die von dem Bundesumweltministerium und dem Umweltbundesamt initiiert wurde.

mo systeme ist ‚Berlin Partner‘ für Wirtschaft und Technologie

Seit Januar 2016 sind wir Teil des starken Netzwerks ‚Berlin-Partner‘. Mit 230 Partnern aus Wirtschaft und Technologie formen wir gemeinsam Berlin als innovativen Standort für Technologie, Wissenschaft, Existenzgründung, Start-Ups und Kreativität.

Wir für die ‚Aktion Plagiarius e.V.‘

Bereits seit 1977 vergibt die Aktion Plagiarius e.V. den gefürchteten Schmäh-Preis „Plagiarius“ an Hersteller und Händler besonders dreister Nachahmungen und Fälschungen. Ziel ist es, die unseriösen Geschäftspraktiken von Produkt- und Markenpiraten aus aller Welt ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und Industrie, Politik sowie Verbraucher für die Problematik zu sensibilisieren. Trophäe ist ein schwarzer Zwerg mit goldener Nase – als Symbol für die exorbitanten Profite, die die Nachahmer sprichwörtlich auf Kosten innovativer Hersteller erwirtschaften.